Filmkritik: Snow White and the Huntsman


Ich war gestern im Kino!😀 endlich mal, nachdem ich schon seit 3 Wochen Snow White sehen wollte.

Vorsicht, ich werde hier keine Rücksicht auf mögliche Spoiler Nehmen

.

.

.

.

.

.

So, zum Film:

Der Film war ziemlich gut gemacht, sowohl Kirsten Stewart als auch chris hemsworth haben mich total mit ihren Rollen überzeugt. Auch wenn Kirsten nicht meine Lieblingswahl für Twilight gewesen wäre ist sie mir mittlerweile doch ans Herz gewachsen, und der Film hat seinen teil dazu beigetragen.

Der Film war bunt, Farbenprächtig, hatte nen Super Soundtrack und genau die Richtige Mischung zwischen Hübsch aussehenden Szenen wie dem Feenwald und Kampf-Mord-Totschlag Action für mich. Auch wer sie am Ende wach küsst kam dann doch recht überraschend, nachdem sie ja quasi „tot“ war. Nur schade das darauf überhaupt nicht mehr eingegangen wurde, oder auch nur ein Kuss oder Wort danach.

Klar, im Thronsaal schaut sie sich verunsichert nach ihm um, und weiß scheinbar wer sie geküsst hat, aber nachdem sie ihn entdeckt ist der Film vorbei und man bleibt irgendwie mit einem leicht unzufriedenen, unvollendeten Gefühl zurück.

Doof aber war, sie hätten sich doch wenigstens küssen können! >.<

Macht den Film allerdings nicht schlechter und ich werde ihn mir auf jeden fall holen sobald es die dazugehörige Blueray gibt😀

 

Achja: Und warum können die, im Film wenigstens, nicht Schneewitchen und der Jäger sein? In einem deutschsprachigen Film Huntsman zu hören irritiert, auch wenn ich mit Snow White sogar noch klar komme.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s