Sehnsucht nach nichts


Dieses Gefühl, jenseits von Sehnsucht und Furcht

Diese unerwartete Angst vor dem nächsten Verlust

Fremdartiges Nichts, neu gewonnen aus mir

Freundgewordenes Nichts, lieb gewonnen in dir..

Was für ein Leben erwartet die Wartenden?

Ein zielloses nichtsstreben im Vakuum

umgeben von zerstörten Träumen,

die neue Keime schon im Leid ersticken

Was für ein Leben haben die Hoffnungslosen?

Wunschlose Trauer fährt durch den alltag,

kein Neues Ziel ersehnenswert

kein altes neu aufzuleben

Wie kann man leben, wenn man nichts ersehnt?

Ohne Traum durch den Alltag schreitend,

ohne Ziel dem Nichts entgegenstrebend

Leben oder Tod – unterschiedslos

Dieses Sein das sich in mir verbirgt,

Dieser Reim der sich aus dir erwirbt

So dass die Ängste endloser Nächte unser Leben

wie trauer gestalten..

Liebster, lass uns sehnen, und wenn es unerreichbar scheint.

Nicht ketten ein Leben an einen nicht erreichbaren Traum

sondern das neuerträumen endloser Wünsche

denen man ewig entgegen streben kann.

Ein wunschvolles Streben ist ziel.

Ein wunschloses Leben schon viel,

aber nie genug.

Sehnsucht, führe uns in ein leben unerreichbarer träume,

Grenzwerte in der Unendlichkeit gelegen

Kein Leben ohne Traum

Kein Streben ohne Ziel

Kein Glück ohne Preis…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s