Psychologie in der modernen Arbeitswelt.


Ursachen der stetig wachsenden Bedeutung der Psychologie in der modernen Arbeitswelt.

Für die Ursachen der Bedeutung muss man sich zuerst und vor allem erst einmal das Hauptproblem der Arbeitswelt vor Augen führen.
In der modernen Arbeitswelt geht es immer um den größtmöglichen Gewinn bei geringster Leistung, also eigentlich um den Erhalt eines möglichst optimalen Verhältnisses von Ausgaben und Einnahmen, perfekt nach dem Kapitalistischen Prinzip und Darwins Evolutionsprinzip vom Überleben des Stärkeren gedacht.
Allerdings hat dieses Prinzip einen entscheidenden Problempunkt: Den Menschen.

Man kann die Maschinen weiter entwickeln, perfektionieren, Stück um Stück.
Aber der Mensch ist nicht perfekt, er ist eine emotional instabile Konstante.
An der wachsenden Zahl von Überstunden und dem Versuch, Arbeitsplätze wie reine Zahlen zu rechnen, dazuzutun und abzuziehen, kann man erkennen, dass die Arbeitswelt versucht, den Menschen ebenfalls zu optimieren und mechanisieren.
Daraus wird dann der moderne Mensch.
Das umschreibt nicht nur, das es ein Mensch aus dem Computerzeitalter ist, und ein Mensch von heute, sonder auch, dass es ein optimierter Mensch ist, an dem Eltern, Schulsystem, Staat und die Arbeitswelt fleißig herumdoktern, damit alle zu braven Arbeitsbienen werden.

Allerdings muss man die Maschine Mensch verstehen, bevor man sie optimieren kann.
Wo die Medizin für die reine Wartung und Reparatur zuständig ist, sorgt die Psychologie für die Weiterentwicklung des Menschen.
Die Psychologie setzt da an, wo alles andere versagt: Beim der Funktionsweise des Menschlichen Verstandes.
Wie werden Informationen optimal aufgenommen und gespeichert, am besten verarbeitet? In welchem Umfeld herrscht die höchste Konzentrationsleistung?
Und was muss man tun, um als Firmenleiter nicht den Kopf abgerissen zu bekommen, wenn man Fehler macht?

Es geht darum, den Menschen zu verstehen, und ihn aus diesem Verständnis heraus durch bewusste und unbewusste Manipulation zu optimieren und zu steuern.
Genau das was die Psychologie tut, und die Arbeitswelt braucht.
Insbesondere die Arbeits- und Organisationspsychologie beschäftigt sich damit, während die klinische Psychologie eher der Medizin angeschlossen die Wartung und Reparatur übernimmt.
Die moderne Arbeitswelt versucht also, aus einer Nicht-Maschine eine leistungsoptimierte Maschine zu entwickeln. Da das nicht geht, muss man es eben von Seiten der Menschen aus versuchen.
Zudem muss alles immer schneller, besser, größer und höher werden.
Menschen wollen einander übertreffen, und sich selbst immer neue Ziele schaffen. Dafür kann man aber dank der Geschichtsschreibung nicht einfach jedes mal neu bei kleinen Zielen anfangen, die Ziele werden größer, und die Menschheit hat die Aufgabe, an diesen selbsterwählten Zielen zu wachsen.
Deswegen muss auch die Rolle der Psychologie wachsen, da sie für die Optimierung ebenso wichtig ist wie der technische Fortschritt. Es ist der geistige Fortschritt der uns treibt.

Auftrag für den Psychologie Unterricht

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s